Die Cold Water Challenge 2014


  kwc Es ist schon fast eine musikalische Herausforderung, mit Instrumenten baden zu gehen und dabei noch den einen oder anderen Marsch zu spielen. Aber bei der „Cold Water Challenge“ handelt es sich nicht um einen Wettbewerb im eigentlichen Sinn, sondern einfach nur um den Spaß an der Sache. Während sich die Musikanten im Wasser befinden, wird aufgespielt und ein Beweisvideo gedreht. Es spielt keine Rolle, ob sich die Kapellen im Schwimmbad, in einem See oder im Planschbecken im Garten befinden. Erlaubt ist alles – Hauptsache in Verbindung mit Wasser. Auf Social Media Plattformen wie YouTube werden die Videos schlussendlich hochgeladen. Am Ende der Aufnahmen folgen dann die Nominierungen für bis zu drei andere Musikkapellen. Diese haben dann 48 Stunden Zeit, selber einen Clip in kaltem Wasser zu produzieren. Gelingt ihnen dies nicht, haben sie die Herausforderer auf eine Jause einzuladen.

 

Auch die Musikkapelle Huben wurde herausgefordert und bedankt sich an dieser Stelle für die Nominierung bei den Musikkapellen Neumarkt am Wallersee sowie Haiming. Natürlich haben es sich die „Huebar“ nicht nehmen lassen, auch ein Video zu drehen. Nicht schlecht staunten die Badegäste im Aqua Dome, als am Samstag, den 02. August 2014 gegen 18:00 Uhr die Musikkapelle Huben im Badeoutfit aufmarschierte. Besonders erfreulich: 32 Musikantinnen und Musikanten haben sich von der Challenge mitreißen lassen!

Viel Spaß beim Ansehen: